Kinesiotape

Bei einem kinesiologischen Tape (oder Physio-Tape) handelt es sich um ein elastisches, selbstklebendes, therapeutisches Tape aus einem dehnbaren, textilen Material. Ursprünglich stammen das Tape und die Methode aus Japan. 1973 entwickelte der Chiropraktiker Kenzo Kase das so genannte Kinesio Taping und setzte es anfangs bei Sumo Ringern ein.

Unter Anwendung spezieller, unterschiedlicher Techniken („Taping“) wird dieses Tape auf die Haut aufgebracht und soll dort unterschiedliche Wirkungen erzielen.

Indikationen

Das Kinesio Tape gibt es in Rot, Blau und Gelb sowie in weiteren Farben. Die ursprüngliche von Kenzo Kase entwickelte Taping-Methode beschreibt den Einfluss der Farben theoretisch wie folgt:

  • Rot: Dunklere Farbe innerhalb des Farbspektrums, absorbiert mehr Licht und erhöht dadurch die Temperatur unterhalb des Tapestreifens. Es steht für Kraft, Energie und Vitalität.
  • Blau: Hellere Farbe innerhalb des Farbspektrums, reflektiert mehr Licht und senkt dadurch die Temperatur unterhalb des Tapestreifens. Es soll kühlend wirken, Energie entziehen und entspannen.
  • Gelb: steht für Harmonie und Heiterkeit.
  • Schwarz: Schwarz steht für Stärke, Macht und Kraft. Es hat auch eine neutrale Bedeutung. Schwarz wird auch oft mit Blau oder Rot kombiniert um deren Wirkung zu unterstützen.
IMG 5800

 

 

 

© Dr. Harald Wolf  2022