Achillessehnen - Beschwerden

Die Achillodynie ist ein Schmerzsyndrom der Achillessehne. Sie gehört unter anderem mit dem Golferellenbogen und dem Tennisellenbogen in die Gruppe der Insertionstendopathien. Es handelt sich um eine entzündliche Reaktion auf mechanische Schädigung von Sehnengewebe durch Mikrotraumata und damit um eine eher häufige Erkrankung.

Als Ursache der Achillodynie wird eine lokale, meist chronische Überbeanspruchung der Achillessehne angesehen, wobei ständige gleichförmige Belastungen (Langstreckenlauf) genauso vorkommen wie ungewohnte, kurze Tätigkeiten (Aufnahme eines neuen Sportes). In vielen Fällen ist die Ursache nicht erkennbar.

Achillodynie


Prophyaxe

Regelmäßige Dehnung der Wadenmuskulatur

Belastungsreduktion

 

Therapie

Entlastung – die Sehne kann durch eine Absatzerhöhung in ihrer Grundspannung entlastet werden (nur kurzzeitig, da es sonst zu einer Verkürzung führt). Besonders empfehlenswert sind hier Fersenpolster als Silikon z.B: Visco Heel, Firma Bauernfeind oder Firma OFA

Salbeneinreibungen, z. B. mit Diclofenac

Spezielle Bandagen

Physiotherapie

Injektionen

Stoßwellentherapie

Medical Flossing

Strahlentherapie kann unter Abwägung des Strahlenrisikos hilfreich sein

Simultanverfahren mit Ultraschall 

Injektions-Serie mit sehnenspezifischen Hyaluronsäurenpräparaten

Bei lange bestehenden, konservativ nicht beherrschbaren Beschwerden ist die Längsspaltung der Sehne und die Ausschälung des abgestorbenen Bezirks hilfreich

 

© Dr. Harald Wolf  2019