ACP-Therapie

DIe Therapie mit körpereigenen Wachstumsfaktoren aus dem Blutplasma und aus Thrombozyten (Blutplättchen) verspricht vor allem bei beginnender Arthrose (im Stadium 1 und 2), Sportverletzungen und chronischen Enthesiopathien (z.B: Tennisellenbogen, Fersensporn, Achillessehnenentzündung und Verbesserung der Heilung nach Sehnenruptur/Operation, Peroneussehnenentzündung, etc.) eine rasche und erfolgversprechende Verstärkung der „biologischen Heilung“. Als neueste Therapieoption auch bei Facettengelenksarthrose findet die ACP Therapie Anwendung.

Es wird in 3 bis 4 Sitzungen je 15 ml Blut aus der Armvene mit einer kleinen Nadel entnommen und nach Aufbereitung in das entsprechende Gebiet oder Gelenk iniziiert. Das Verfahren ist praktisch schmerzfrei (schmerzarm) und sehr gut verträglich. Nebenwirkungen oder Allergien auf das körpereigene „aktivierte Plasma“ sind nicht bekannt.

acp



© Dr. Harald Wolf  2019